20200318_COVID2_Info_Version2

18.03.2020 Information zum COVID-19 (CORONA-VIRUS) – Version 2

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit heute gelten starke Einschränkungen in persönlichen Leben aller Bürgerinnen und Bürger.

Allgemeinverfügung des Landrates des Landkreises Barnim

  • über das Verbot des Betriebs von Kindertageseinrichtungen und nicht erlaubnispflichtigen Einrichtungen zur Beherbergung von Kindern und Jugendlichen und Heimvolkshochschulen [hier]
  • über das Verbot der Unterrichtserteilung in Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft [hier]
  • zum Umgang mit größeren Veranstaltungen und Einrich-tungen des gesellschaftlichen Lebens im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und CO-VID-19 [hier]

Ich empfehle Ihnen, den Anordnungen der Kreis-, Landes- und Bundesbehörden folge zu leisten. Insbesondere bitte ich Sie als Angehörige mutmaßlich keiner Risikogruppe, die Gefahren der Infektion für Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten nicht zu unterschätzen – zum Wohl aller. Die bisher, aus der Erfahrung anderer Krisengebiete, frühzeitig eingeleiteten Maßnahmen haben zu einer vergleichsweise schwächeren Verbreitung geführt. Doch seien Sie sich bewusst, dass der COVID-19 Erreger deshalb keinesfalls besiegt ist. Im folgenden ergänze ich die relevanten Fragestellungen um die aktuellen Erkenntnisse.

  • Was ist COVID-19 (CORONA-VIRUS)?
  • Wohin wendet man sich bei einem Infektionsverdacht?
  • Wann besteht ein Infektionsverdacht?
  • Wie kann man sich vor der Infektion schützen?
  • Welche Beeinträchtigungen bestehen in Melchow?
  • Wie kann ich mich mit Lebensmitteln, Arzneimitteln und anderem versorgen?

Was ist COVID-19 (CORONA-VIRUS)?

Coronaviren (CoV) bilden eine große Familie von Viren, die beim Menschen leichte Erkältungen bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können. Coronaviren werden zwischen Tieren und Menschen übertragen.

Anfang 2020 wurde in China ein neuartiges Coronavirus (2019-nCoV) identifiziert, das zuvor noch nie beim Menschen nachgewiesen wurde. Inzwischen breitet sich die Infektion über viele Staaten aus und hat spätestens mit einem größeren Ausbruch in Italien Europa erreicht.

Hier zum Informationsblatt des Landkreises Barnim [download]

Wohin wendet man sich bei einem Infektionsverdacht?

Wichtiger Hinweis: Eine Testung erfolgt nur, wenn Sie zuvor telefonisch beim Gesundheitsamt des Landkreises unter der Rufnummer 03334/214-1601 registriert wurden.

Bitte wenden Sie sich telefonisch an das Gesundheitsamt Barnim bitte suchen Sie NICHT direkt Ihre Arztpraxis oder die Rettungsstelle eines Krankenhauses auf. Die Gesundheitsämter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen und ermöglichen Ihnen einen Test auf Coronaviren.

Sie erreichen das Gesundheitsamt Barnim (Paul-Wunderlich-Haus C, Am Markt 1, 16225 Eberswalde) unter der Telefonnummer 03334 214-1601.

Wann besteht ein Infektionsverdacht?

Der Verdacht besteht, wenn Sie grippeähnliche Symptome (klassische Erkältungssymptome wie Husten, Fieber, Schnupfen, Gliederschmerzen) und Probleme mit der Atmung bemerken und innerhalb der zurückliegenden 14 Tage direkten Kontakt zu einem nachgewiesenen Corona-Erkrankungsfall hatten oder sich in dieser Zeit in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Die Risikogebiete werden täglich aktuell vom Robert Koch-Institut (RKI) ausgewiesen, zu finden unter folgendem Link: RKI-Risikogebiete

Wie kann man sich vor der Infektion schützen?

Der beste Schutz besteht darin, keinen Kontakt zu einem infizierten zu unterhalten. Deshalb ist es notwendig, unnötige Kontakte wo immer möglich zu unterlassen.

Weiterhin können Sie sich durch einfache Maßnahmen wirksam schützen:

  • Halten Sie Abstand zu Erkrankten
  • Waschen Sie sich gründlich die Hände mit Seife, wenn Sie etwas angefasst haben, das auch andere Menschen berühren.
  • Fassen Sie sich vor dem Händewaschen nicht ins Gesicht und berühren Sie vorher kein Essen.
  • Reinigen oder desinfizieren Sie Gegenstände, auf deren Oberfläche sich Krankheitserreger befinden könnten.
  • Husten Sie keinen anderen Menschen an, wenn Sie erkältet sind, sondern halten Sie sich Ihre Armbeuge vor den Mund.

Nach allem, was bisher bekannt ist, sind die Übertragungswege genau dieselben wie bei der bekannten Grippe, der Influenza. Daher helfen auch dieselben Maßnahmen, die Sie bereits kennen.

Bitte bleiben Sie besonnen. Hamstereinkäufe sind nicht notwendig, die Versorgungslage ist stabil.

Weiterhin helfen Panik und Theorien der Verschwörung nicht, bitte informieren Sie sich über die Tagespresse, Funk und Fernsehen zum aktuellen Geschehen.

Welche Beeinträchtigungen bestehen aktuell in Melchow?

In Folge der aktuellen Strategie zur Eindämmung von Neuinfektionen, welche im Wesentlichen auf den Verzicht bzw. die Untersagung unnötiger Kontakte abzielt, wurden in Melchow

  • die KITA Zu den Sieben Bergen
  • der Jugendclub und
  • die Veranstaltungsräume des TBZ Melchow

für den Betrieb geschlossen.

Weiterhin ist durch die Aussetzung der Schulpflicht der Schulbetrieb in allen Schulen, an denen Melchower Kinder lernen, stark beeinträchtigt.

Öffentliche und nichtöffentliche (=auch private) Veranstaltungen mit mehr als 30 Teilnehmern sind verboten.

Bei öffentlichen und nicht-öffentlichen Veranstaltungen mit weniger als 30 Teilnehmern hat der Veranstalter die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste zu er-fassen. Die Anwesenheitsliste muss mindestens die fol-genden Angaben enthalten: Vor-und Familienname, voll-ständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesen-heitsliste ist vom Veranstalter für die Dauer von vier Wo-chen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren. Sie ist dem Gesundheitsamt des Landkreises Barnim auf Verlangen vollständig auszuhändigen.

Die Beeinträchtigungen sind zunächst bis zum 19.04.2020 terminiert, können aber täglich geändert, ergänzt oder ausgesetzt werden.

Wie kann ich mich mit Lebensmitteln, Arzneimitteln und anderem versorgen?

Der Verein Melchowmobil e.V. hat einen kostenlosen Service eingerichtet, Einkäufe und Rezepteinlösungen zu ermöglichen. Der Service ist nicht an eine Mitgliedschaft gebunden.

Zunächst jeweils donnerstags wird das Melchowmobil Einkäufe der Melchower Bürgerinnen und Bürger. Der Bedarf an Einkauf und Rezepten kann dazu am Mittwoch in der Zeit von 10:00 – 14:00 Uhr bei Herrn Milert unter der Rufnumer 03337/4511970 aufgegeben werden. Die Lieferung erfolgt am folgenden Donnerstag an die haustür, bezahlt wird nach dem Barverkaufsbeleg des Supermarktes. Bei entsprechendem Bedarf wird der Service erweitert.

Für akute benötigte Arzneimittel wenden Sie sich bitte an Herrn Kühn unter der Rufnummer 03337/425699. Es wird eine rasche Lösung gesucht, hilfsbereite Menschen stehen in Melchow in großer Anzahl zur Verfügung.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

sobald neue Erkenntnisse bekannt werden, wird diese Information überarbeitet. Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben.

Melchow, 18.03.2020

Ronald Kühn

Ehrenamtlicher Bürgermeister

Gemeinde Melchow